7 Tipps für Eltern, wie man ein unberührtes und dankbares Kind wachsen lässt

Wir, als verantwortliche Eltern, möchten unser Kind in dieser unvorhersehbaren Welt bis zum Maximum für ein selbständiges Leben erziehen. Aber lassen Sie uns die Wahrheit sagen: Viele Menschen, die sich auf ein unabhängiges Leben vorbereiten, meinen nur eine gute formale Bildung. Schon früh lernt das Kind Mathematik, Schreiben, Naturwissenschaften und andere Wissenschaften, und wenig später werden sie in eine starke Schule geschickt. Natürlich ist all das nützlich und notwendig im Erwachsenenleben, aber ist es genug, um ein unberührtes Kind zu wachsen?

Lassen Sie uns wissen, wie oft Sie intelligente und gebildete Kinder gesehen haben, die auf sich selbst fixiert sind und nicht einmal an den Meinungen, Wünschen und Interessen der Menschen interessiert sind, die ihnen am nächsten stehen? Wie oft sind Sie auf dumme Kinder gestoßen, die ihre Eltern nicht in etwas hineinstecken (Respektlosigkeit, Unhöflichkeit, Arroganz, Arroganz, Lügen)? Und wie oft haben Sie die exzellenten Schüler getroffen, die schon im reifen Alter völlig auf die Eltern angewiesen sind? Solche Kinder werden oft als verwöhnt bezeichnet. Und die Wahrheit ist, dass es kein solches Gen gibt, das das Kind “verderben” könnte. Die einzigen, die das können, sind seine Eltern.

Es lohnt sich, eines zu verstehen: Ein ansprechendes, fürsorgliches, desinteressiertes Kind arbeitet nicht zufällig, es ist nur das Verdienst seiner Eltern. Weil sie den entscheidenden Einfluss auf das Baby haben. Dein Kind ist ein Spiegelbild von dir selbst. Daher ist der beste Ratschlag für die Erziehung eines idealen Kindes ein gutes Beispiel für ihn. Aber wenn alles so einfach wäre, würde es keine Bildungsprobleme geben.

Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen können, eine großzügige, fürsorgliche und verantwortungsbewusste Person zu werden. Bevor Sie sie lesen, fragen Sie sich, welche Charaktereigenschaften Sie in Ihrem Kind in ein paar Jahren sehen wollen? Lassen Sie Ihre Antworten zu Ihrem geschätzten Ziel werden, das Sie verfolgen werden, indem Sie Ihr Kind aufziehen.

1. Liebe, aber benenne Grenzen

Die Erziehung eines unberührten Kindes balanciert immer zwischen zwei Extremen: Liebe und die Grenzen dessen, was erlaubt ist, Wärme und Strenge, Großzügigkeit und Ablehnung.

Fragen Sie sich jeden Morgen: “Wenn ich heute meinem Sohn (Tochter) nur eine Sache beibringen könnte, was könnte es sein?”. Prüfen Sie, ob die Antwort Ihren Zielen entspricht, die Sie in der Erziehung verfolgen. Stellen Sie am Abend eine Kontrollfrage: “Was habe ich meinem Kind heute beigebracht?”.

2. Hör auf zu bevormunden!

Bei einer guten Erziehung geht es nicht darum, dass dein Kind glücklich ist. Es geht mehr darum, wie man ihm beibringt, mit Fehlern, Fehlern, Fehlern und Problemen fertig zu werden.

Ständiges Fechten des Kindes vor allem, was Frustration verursachen kann, wird ihm nicht helfen, diese kritische Fähigkeit zu meistern. Dies wird ihm nicht beibringen, Schwierigkeiten zu überwinden, nur auf seine eigene Stärke angewiesen.

Hör auf, dich um dein Kind zu kümmern. Geben Sie ihm die Gelegenheit zu lernen, wie er sein Leben alleine bewältigen kann, während Fehler nicht so schmerzhaft sind.

3. Lernen Sie mitzufühlen

Unausgesprochene Kinder lernen nicht immer, sich in den Vordergrund zu stellen. Sie können vielmehr mit den Meinungen, Wünschen und Interessen der umliegenden (insbesondere engen) Menschen rechnen.

Empathie ist eine Fähigkeit, die es einer kleinen Person ermöglicht, zu denken und zu sehen, was aus der Position eines anderen geschieht. Dies ist die Grundlage für die Entwicklung von Eigenschaften wie Respekt, Zurückhaltung, Freundlichkeit, Selbstlosigkeit.

4. Entwickle finanzielle Verantwortung

Eine unserer Hauptaufgaben als Eltern besteht darin, das Kind zu lehren, zu leben, indem es sich nur auf sich selbst verlässt. Das bedeutet, dass wir ihm beibringen müssen, wie er seine Finanzen selbständig verwalten und nicht auf endlose Handreichungen seiner Eltern warten muss.

Wenn Sie sich für Ihre Kinder wie ein “goldener Geldautomat” fühlen, ist es am sinnvollsten, Ihren Geldbeutel zu schließen.

Ein hemmungsloses Kind ist jemand, der die Wörter “nein” und “nicht jetzt” versteht.

5. Sag “nein” ohne Schuld

Die ständige Befriedigung der Wünsche des Kindes wird ihm nicht beibringen, dass das Leben nicht immer nach seinem Plan gehen wird. Fügen Sie Ihrem Lexikon das Wort “nein” hinzu und fühlen Sie sich nicht schuldig, wenn Sie es aussprechen müssen. Glauben Sie mir, auf lange Sicht werden Ihre Kinder Ihnen dafür danken.

6. Lehre dich zu geben, nicht nur zu empfangen

Geben Sie Ihren Kindern die Möglichkeit zu verstehen, dass sie Leben verändern können, indem sie etwas für andere Menschen geben oder tun. Schließlich wissen viele von ihnen nicht einmal, dass dies möglich ist.

Irgendwie fiel mir ein Artikel auf, in dem gesagt wurde, dass großzügige Kinder nicht nur weniger egoistisch sind und andere mehr schätzen, sondern auch glücklicher im Leben.

Eine der besten Möglichkeiten, um das Kind vor Egoismus zu schützen – es regelmäßig ihn in Freiwilligenarbeit zu beteiligen, nicht die finanzielle Belohnungen.

7. Ersetze das “Ich” durch “Wir”

Kinder sind egozentrisch. Sie denken, dass sich die Welt nur um sie dreht. Sie befassen sich mehr mit sich selbst und ihren eigenen Bedürfnissen und achten nicht auf die Meinungen und Wünsche anderer. Und damit sie nicht nur an sich selbst hängen bleiben, müssen wir sie aus dem unendlichen “Ich-Ich” herausholen und sie lehren, im Format “Wir-Wir-Wir” zu denken.

Hier sind ein paar einfache Ausdrücke, die Sie verwenden können, wenn Sie Ihr Kind ansprechen:

  • Lass uns Masha fragen, was würde sie gerne machen?
  • Denken Sie daran, wir teilen immer!
  • Fragen Sie Ihren Freund, was er gerne spielen würde?
  • Jetzt ist dein Bruder an der Reihe.
  • Lass uns Mama helfen, den Raum aufzuräumen.

Versuche immer “wir” zu betonen.

Fazit

Bildung – das ist kein Beliebtheitswettbewerb! Es wird viele Fälle geben, in denen Sie eine Entscheidung treffen müssen, und es wird Ihrem Kind nicht immer gefallen. Aber wenn du eine Entscheidung getroffen hast, folge ihr bis zum Ende.

Verstehen Sie eine wichtige Sache: Sie sind verantwortlich für Ihr Kind, und er wiederum braucht Sie, um freundlich, fürsorglich, verantwortlich und aufmerksam auf andere Menschen aufzuwachsen.

Loading...